03.11.2012 Theo Meijer Turnier
website design software

Theo Meijer Mannschaftsturnier

Leusden Amersfoort NL, 03.11.2012

von Eckhard Schulz

Bereits bei den diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften der weiblichen U17 hatte die Judogemeinschaft Uelzen mit dem HSV Stöckte eine Kampfgemeinschaft gebildet. Durch die gute Zusammenarbeit und den freundschaftlichen Zusammenhalt der jungen Judoka, hatte man schon derzeit beschlossen, gemeinsam zum Theo Meijer Mannschaftsturnier in die Niederlande zu reisen. Dieses internationale Turnier hat dort bereits Tradition und fand zum 16. Mal statt.

Als Fremdstarterinnen des HSV Stöckte reisten Simona Karl und Miriam Schulz, sowie als Betreuerin Lea Frohloff mit. Da das Wiegen am Vortag oder bis 8:30 Uhr am Samstag stattfand, reisten die Judoka am Freitag an. Schließlich galt es am Wochenende vor dem Ende der niedersächsischen Herbstferien 430 Km bis Leusden Amersfoort zurückzulegen. Gemeinsam mit den Stöcktern wurde die Mannschaft und die Betreuer in der Sportschule von Theo Meijer untergebracht. Die Teilnehmer aus Deutschland wurden dort sehr zuvorkommend umsorgt. Einige Einrichtungen der Sportschule konnten kostenlos genutzt werden und auch ein reichhaltiges Frühstück wurde bereitgestellt.

Da an diesem Wochenende zahlreiche nationale Landesmeisterschaften stattfanden, war der HSV Stöckte/JGU die einzige Mannschaft aus dem Ausland und diente so unbewusst zur Rechfertigung der Bezeichnung “Internationales Judoturnier”. Aus den Niederlanden waren jedoch aus allen Landesteilen Mannschaften angereist. Allein in der weiblichen U17 waren weitere 9 Mannschaften gemeldet. Der Leistungsstand war im Allgemeinen sehr hoch.

Gleich zu Beginn bekamen es die Kämpferinnen mit den Lokalmatadorinnen von Theo Meijer Sport aus Amersfoort (NL) zu tun. Die Begegnung war sehr einseitig und ging 1:6 verloren. Erfreulich aus Sicht der Judogemeinschaft Uelzen war, dass Miriam Schulz den einzigen Sieg durch Ippon (höchste Wertung) nach nur einer Minute Kampfzeit einfahren konnte.

Die zweite Begegnung ging mit 2:5 gegen den JC Berlicum (NL) ebenfalls verloren, wobei hier einige Unachtsamkeiten zu unnötig verlorenen Kämpfen führte. Das Turnier war damit zwar für die Mädchen gelaufen aber zu sehr betrübt waren sie nicht. Zumal sich am Ende herausstellte, dass es die Stöckter und Uelzener mit den späteren Turnierzweiten und -dritten zu tun hatten. Die Erfahrung im Ausland und den damit  verbundenen ganz besonderen Bedingungen ist für alle eine Bereicherung gewesen. Auch das Kennenlernen von anderen, sehr kraftbetonten Kampfstilen war sicher auch für weitere Wettkämpfe hilfreich.

Zumindest einen Teilnehmerpreis konnten die Kämpferinnen dann noch mit nach Hause nehmen und bei guter Stimmung die Heimreise nach Deutschland antreten.

HSV Stöckte mit Simona Karl (JGU - 2. v.r. oben), Lea Frohloff (JGU - 1. v.r. oben) und Miriam Schulz (1. v.r. unten)

Siegreich: Miriam Schulz (rechts)

 

[Home] [Aktuelles] [Terminplan] [Info für Eltern] [Was ist Judo?] [Trainingszeiten] [Trainer-Team] [Regionalliga Nord] [Archiv] [Impressum/Kontakt] [Links]