04.02.2012 Kehdingen Cup
website design software

Kehdingen Cup U11/U14 und North Camp (HH)

Drochtersen, 04.02.2012

von Erika Muhsik

Für die Nachwuchs-Judoka der U11 und U14 veranstaltete der TVG Drochtersen zum sechsten Mal den Kehdingen Cup.

Die Judo Gemeinschaft Uelzen startete  unter 350 aktiven Kämpfern aus Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen. Um die Veranstaltung zügig über „die Bühne“ zu bringen, baute der Veranstalter fünf Matten auf.

Mit tollen Kämpfen, super Techniken und einer ansprechenden Kondition brillierten die  Uelzener Judoka, und sicherten sich 7 Medaillen.

Die U 11 wurde nach dem Wiegen in Vierer- oder Fünferpools eingeteilt. So können dann die Nachwuchsjudoka mit vier-fünf Kämpfen Wettkampferfahrungen sammeln, da „Jeder gegen Jeden“ antreten muss.

Frauke Weissmann (-24kg) gewann alle ihre Kämpfe souverän mit Hüftwurf und Haltegriff. Die Goldmedaille war der Lohn!

Auch die Jungen kämpften stark. Zum ersten Mal auf so einem großen Turnier hinterließen Noel Ifland (25kg), Mathis Goosman (27kg) und Lennard Weichsel (29,5kg)   einen sehr guten Eindruck. Noel und Mathis verloren nur einen Kampf und belegten am Ende je Platz zwei! Lennard musste sich mit dem 3. Platz zufrieden geben.

Nick Fride (35kg) hatte eine schwere Gewichtsklasse erwischt. Mit Innensichel und Haltegriffe gewann er seine Kämpfe. Nur einen Kampf musste er gegen einen starken Judoka aus Hamburg abgeben. Am Ende sicherte Nick sich die Silbermedaille!

V.l.n.r. Noel Ifland, Lennard Weichsel, Mathis Goosmann, Nick Fride, vorne Frauke Weissmann

Am Nachmittag startete die U 14.

Die Gewichtsklasse – 33 kg war stark besetzt. Daher konnten Jasmin Schulz und Michelle Schulz, beide zum 1. Mal in der U 14 unterwegs, nach guter kämpferischer Leistung je einen 7. Platz belegen. 

Einen tollen Start – 30 kg legte Laura Nollau hin. Nach einem Freilos kämpfte sie sich bis zum Finalkampf durch. Dort ließ sie nichts mehr anbrennen und gewann das Finale vorzeitig mit einem tollen Hüftwurf gegen eine Bremer Kämpferin.

Bei den Jungen hatte Julien Knobelsdorf (37kg) nach zwei gewonnenen Kämpfen das Pech, in der Trostrunde zu landen. Dort traf er auf seinen Vereinskameraden Elvin Hickstein. Der hatte zuvor mit verschiedenen Techniken zwei Kämpfe vorzeitig gewonnen. Verlor dann unglücklich nach Verlängerung gegen den späteren Zweitplatzierten aus Hamburg. Anschließend sicherte sich im kleinen Finale Elvin die Bronzemedaille. Julien blieb der unglückliche 5. Platz.

V.l.n.r. Jasmin Schulz, Laura Nollau, Elvin Hickstein, Julien Knobelsdorf (es fehlt Michelle Schulz)

Elvin (3 vl) & Julien (5 vl)

Frauke (2 vl)

Lennard (rechts)

Mathis (links)

Nick (links)

Noel (links)

 

 

North Camp

Julius Behrens und Robert Kage von der Judo Gemeinschaft Uelzen waren beim North Camp in Hamburg zwei Tage dabei!!! Leider konnte Felix Mauritz krankheitsbedingt nicht anreisen.

Sie waren von Gottfried Burucker (Landestrainer U17) bei den Landeseinzelmeisterschaften nominiert worden.

Das zweite North Camp der U15, U17, U20 und U23 vom 03. bis 05. Februar brachte das HJV-Landesleistungszentrum an die Grenze seines Fassungsvermögens. Insgesamt rund 200 Kämpfer/innen nutzten die vier Trainingseinheiten, um sich in bis zu 40 Randori (Übungskämpfe) mit anderen leistungsorientierten Athleten/innen zu messen und sich gemeinsam auf die anstehenden Wettkämpfe (Norddt.Meisterschaften) vorzubereiten. Die Auswahlmannschaften aus Dänemark und Niedersachsen stellten dabei mit jeweils 50 Athleten/innen das größte Kontingent, dicht gefolgt von den Bremer und Hamburger Kämpfern/innen. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld durch mehrere schleswig-holsteinische Sportler/innen aus Bad Segeberg, Glinde, Kiel und Lübeck. Der Andrang war insbesondere am zweiten Tag so groß, dass die Randori in drei Gruppen durchgeführt wurden.